Friedensforum 01/2012

Buchbesprechung „… und wenn sie mich an die Wand stellen“

Ulrich Finckh in Friedensforum 02/2012

Ralf Buchterkirchen hat mit seinem Buch „… und wenn sie mich an die Wand stellen“. Desertion, Wehrkraftzersetzung und ‚Kriegsverrat‘ von Soldaten in und aus Hannover 1933 – 1945 für Hannover eine ähnliche Untersuchung vorgelegt wie erstmals Jörg Kammler 1995 für Kassel mit seiner Arbeit „Ich habe die Metzelei satt und laufe über“.

Eigentlich ist es beschämend, dass es nicht an allen Garnisonsorten solche Untersuchungen gibt, denn die Garnisonen müssten stolz sein auf die wenigen, die Hitlers verbrecherische Angriffs- und Vernichtungskriege nicht mitgemacht haben. Die vorliegende Arbeit von Buchterkirchen ist viel mehr als nur eine lokale oder regionale Untersuchung. In einem ersten Teil wird übersichtlich, solide und auf dem neuesten Stand der Forschung über das Gesamtumfeld der Militärjustiz berichtet. Dadurch ist das Buch eine gute Einführung in die Problematik über Hannover hinaus.

In einem zweiten Teil werden dann Einzelschicksale beschrieben, die sich trotz des großen zeitlichen Abstands noch genauer erforschen ließen, sowie eine Liste der Todesurteile gegen Soldaten der Wehrmacht aus Hannover abgedruckt. Die Einzelschicksale sind mehr als anrührend. Bedrückend ist, wie viele Angehörige von Opfern sich geradezu versteckt haben, weil die öffentliche Meinung so lange gegen sie war.

Der dritte Teil ist kürzer gehalten. Er setzt sich mit der schwierigen Aufarbeitung der Verfolgung, mit Karrieren von Tätern, mit verweigerter Anerkennung für die Opfer  und mit der heutigen Situation auseinander. Ein ausführliches Literaturverzeichnis schließt das Buch ab. Es ist viel mehr als eine Regionalarbeit und sollte Mut machen, auch an anderen Orten den Verbrechen der Militärjustiz nachzugehen. Wer nicht die umfangreichen Arbeiten von Wette, Wüllner, Messerschmidt und anderen studieren will, findet hier eine vorzügliche Einführung und Übersicht über die verbrecherische Tradition der Militärjustiz. Sie zu kennen, ist wichtig, weil manche Leute schon wieder eine besondere Militärjustiz oder spezielle Gerichte und Staatsanwaltschaften fordern. 

 

Ralf Buchterkirchen (2011) „…und wenn sie mich an die Wand stellen“  Desertion, Wehrkraftzersetzung und „Kriegsverrat“ von Soldaten in und aus Hannover 1933 – 1945, Neustadt: Verlag Arbeitskreis Regionalgeschichte e.V., ISBN: 978-3-930726-16-5, 178 S., 13,90 €

Pfarrer i. R. Ulrich Finckh war von 1971 - 2003 Vorsitzender der Zentralstelle KDV und von 1974 - 2004 Mitglied im Beirat für den Zivildienst. Er ist Gründungs- und Vorstandsmitglied im Sozialen Friedensdienst Bremen.